fertighaus
  Home

Volkshilfe Seniorenzentrum Landl

  Kirchenlandl 218
  8931 Landl
03633/21 190
03633/21 190 25
www.stmk.volkshilfe.at
 
Träger: Volkshilfe Steiermark


Unser Haus

Im Frühsommer 2005 wird der Spatenstich für die Errichtung eines Seniorenpflegezentrums in Landl getätigt. Errichtet wird das moderne Heim von der gemeinnützigen Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Wohnbaugruppe Ennstal.Bei der Errichtung des Pflegezentrums werden neben den Richtlinien aus der Bauordnung und des PHG für die Errichtung von Pflegeheimen, die langjährigen Erfahrungen des Betreibers Volkshilfe berücksichtigt. Die Pflegephilosophie der Volkshilfe „Im Mittelpunkt steht der Mensch“ bildet sich auch in der Funktionalität der einzelnen Zimmer und deren Ausstattung sowie der Aufenthaltsräume ab.

Ingrid Lorbek
Hausleitung

Unser Angebot

  • 40 Betten (14 Ein- und 13 Zweibettzimmer)
  • Pflegestufe 0-7 möglich
  • geschultes Fachpersonal und Servicekräfte

    Das Angebot ist auch für einkommensschwache Personen leistbar. Die Volkshilfe stellt gerne einen Kontakt zum jeweils zuständigen Sozialhilfeverband bezüglich einer anteiligen Kostenübernahme her.

    Volkshilfe Seniorenzentren in der Steiermark - Modern, Sozial und Engagiert.

    Stationäre Pflegeeinrichtungen der Volkshilfe arbeiten auf Grundlage des derzeit geltenden Steiermärkischen Pflegeheimgesetzes. Damit ist auch sichergestellt, dass Menschen, die ein geringes Einkommen haben, durch die Unterstützung des jeweiligen Sozialhilfeverbandes und des Landes Steiermark Aufnahme in unseren Einrichtungen finden können, wenn wir freie Betten haben.

    Spannungsfeld Pflegeheim
    Menschen, die in ein Pflegezentrum ziehen, haben unterschiedliche Vorstellungen und Bedürfnisse. Oftmals sind es pflegerische Notwendigkeiten, soziale Vereinsamung aber auch oft die Überforderung von pflegenden Angehörigen, die den Anlass geben, seine eigenen vier Wände zu verlassen und die Betreuungs- und Pflegeleistungen eines Seniorenzentrums zu beanspruchen. Die Volkshilfe achtet natürlich auf die Persönlichkeit, Würde und die Rechte unserer BewohnerInnen und geht auf individuelle Bedürfnisse - soweit es die Rahmenbedingungen ermöglichen - ein. Viele Tätigkeiten, die wir verrichten müssen, basieren auf unterschiedlichen Gesetzgebungen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Betroffenen und - wenn möglich - unter Einbindung der Angehörigen. Damit soll auch die größtmögliche Selbstständigkeit und die bestmögliche Lebensqualität gesichert werden.

    Engagiertes Personal
    Pflege, Betreuung und Versorgung älterer Menschen erfordert von den MitarbeiterInnen nicht nur fachliche Qualifikation, sondern auch soziale Fähigkeiten, da ständige Beziehungsarbeit zu leisten ist. Dies ist eine große Herausforderung für jede/n einzelne/n MitarbeiterIn und kann sowohl bereichernd, aber auch als schwierig empfunden werden. Wie in allen Lebensbereichen, die uns selbst wichtig sind, unterstützen gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung das Erfüllen dieser Aufgaben. Die Volkshilfe schafft in ihren modern ausgestatteten Seniorenzentren gute Voraussetzungen für die körperlich oftmals schwierigen Aufgaben und legt klare arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen fest.


    Mario Pfundner, MBA
    Leiter Seniorenzentren Volkshilfe Steiermark



  • Sie wünschen weitere Informationen?

    Sie wünschen weitere Informationen oder haben Fragen an uns? Bitte nutzen Sie das Anfrageformular - wir freuen uns über Ihre Nachricht und werden Sie bald kontaktieren.

    Name:

    Strasse:
    Plz/Ort:
    Land:
    Telefon:
    e-Mail:
    Ihre Nachricht:
    Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

    Newsroom

    Willkommen im österreichischen Seniorenheimführer!  [mehr...]

    Newsroom

    Muster-Heimvertrag  [mehr...]

    Newsroom

    Der Optiker, der zu Ihnen kommt.  [mehr...]

    Newsroom

    Peter Alexander Gala-Abend in Ihrem Heim!  [mehr...]

    Newsroom

    Gibt es Werbung, die aktiv gesucht wird?  [mehr...]

    Newsroom

    Studie „Generationenbeziehungen in Österreich“  [mehr...]

    Newsroom

    Seniorenbericht 2000 - Bericht zur Lebenssituation älterer Menschen in Österreich  [mehr...]

    Newsroom

    Aktiv Altern – Rahmenbedingungen und Vorschläge für politisches Handeln  [mehr...]

    Newsroom

    Senioren-Hotline des Familienministeriums: 0800/240 262  [mehr...]

    Newsroom

    Lebenserwartung in Österreich  [mehr...]
     
    Impressum, AGB und Datenschutzerklärung